Celebrate Bisexuality Day (CBD)

INTERNATIONAL "CELEBRATE BISEXUALITY DAY" Samstag, 23. September, 2007, 14 bis 17h (oder auch später) Aktion "Bi-Loud" im Blücherpark Fußballplatz in der ehemaligen Ziegeleigrube (im Ostteil des Parks) "Celebrate Bisexuality Day" (CBD) / "Bi Loud" Am 23. September ist weltweit "Celebrate Bisexuality Day", der Tag für Bisexuelle, ihre Familien, Freunde und Verbündeten; um Bisexualität, bisexuelle Geschichte, Kultur, Gemeinschaft zu feiern und die bisexuellen Menschen in ihrem Leben (an)zuerkennen. Die Bisexuelle Gruppe Köln, Uferlos e.V., wird an diesem Tag im Blücherpark, in Neu-Ehrenfeld (Linien 5 oder 13 bis H-Nussbaumstr. oder mit 13 bis H-Escher Str.) mit der Aktion “Bi-Loud” feiern und jeder darf mitmachen. Mann sollte irgendein Musikinstrument mitbringen. Ob Drum, Didgeridoo, oder irgendein selbst gebastelter Krachmacher – alles ist erlaubt! Dieses Jahr feiert Uferlos e.V. auch sein 20jähriges Bestehen. Der Verein ist die größte und aktivste Bi-Gruppe in ganz Deutschland. Er bietet eine Vielfalt an Aktivitäten und Gesprächskreisen an. So ist das Treffen am ersten Montag im Monat am besten geeignet für “Newcomer”, alle zwei Monate jeweils am dritten Montag im Monat gibt es einen an ein festes Thema gebundenen Gesprächsabend. Das Thema wird immer vorher auf der Homepage www.uferlos-online.de bekannt gegeben, wo man auch den “Bi-Active”-Kalender mit sonstigen verschiedenen Veranstaltungen, auf denen man Bi’s treffen kann, findet. “CBD” war die Idee von drei Bi-Aktivisten aus den USA und wurde 1999 ins Leben gerufen. Seitdem wurde es ein internationaler Erfolg mit Veranstaltungen um den ganzen Globus von Australien bis nach Südafrika und in den meisten europäischen Ländern. Ein Ziel des “CBD” ist es, Bisexualität sichtbar zu machen, ihr ein Gesicht zu geben. Bisexualität wird oft gar nicht von der Gesellschaft wahrgenommen, und zwar sowohl von der heterosexuellen Mehrheit als auch der homosexuellen Minderheit nicht. Bisexuelle sind häufig für Außenstehende nicht erkennbar, geradezu unsichtbar, und leben unauffällig in klassischen Mann/Frau-Beziehungen, manchmal mit Kindern. Oder aber sie leben ausschließlich in der homosexuellen Szene und fürchten dort Ausgrenzung, wenn sie auch Flagge für das andere Geschlecht zeigen möchten. Bisexualität wird bisweilen im Verborgenen gelebt, vielfach werden die eigenen Bedürfnisse auch immer noch ganz unterdrückt. Für einige ist dieser Tag eine Chance, ihr “Coming-Out” zu wagen, für andere ist es ein Tag des Aufklärens. Falsche Bilder, Vorstellungen und Klischees, wie z.B. dass irgendeiner von uns durch das Geschlecht unseres Partners definiert werden kann, werden thematisiert. Die schwul-lesbische Community ist in den letzten paar Jahren stärker und sichtbarer geworden. Selbst der CSD/Pride Event ist ein mediales Ereignis geworden, das weit über die Szene hinaus wahrgenommen und anerkannt wird. Zwar ist auch die bisexuelle Gemeinde gewachsen, aber in vielerlei Hinsicht sind wir immer noch unsichtbar und unhörbar - das wollen wir ändern!
Sonntag, 23. September 2007