Nachruf auf Sonja

Souls, having touched,
are forever entwined!

(Maurice Gibb, Robin Gibb, Barry Gibb)

Sonja Wieland
Sonja
1976 - 2016

Fassungslos erreichte uns die Nachricht, dass Sonja nicht mehr unter uns lebt und von Gott in ein anderes Dasein gerufen wurde.

Sonja kam zum ersten Mal 2005 zur Uferlos-Gruppe. Sie war direkt Feuer und Flamme für unser Projekt und engagierte sich ziemlich bald. Sie übernahm vor allem die Organisation und Moderation der Frauengruppe. Durch ihre aufgeschlossene, kreative, aber auch tiefgründige, reflektierte Art hat sie für die Frauen, aber auch alle anderen unserer Gruppe, die ihr begegnen durften, für Wohlfühlmomente gesorgt. Sie hat uns immer wieder mit ihrer Kreativität (wir denken vor allem an ihre Aufsehen erregenden Kostüme) überrascht. Sie war aber nicht nur kreativ, sie war für viele im Einzelnen und uns als Bi-Gruppe eine Unterstützung dabei, uns weiterzuentwickeln und den Mut zur Entfaltung aufzubringen.

Sie hat trotz ihrer schweren Erkrankung den Mut nicht verloren und uns mit ihrer positiven und energievollen Ausstrahlung weiter beeindruckt.

Es ist für uns schwer in Worte zu fassen, was wir für einen Schmerz empfinden. Wir sind auch in Gedanken bei ihrer Familie.

Sonja: „Ein Teil von dir bleibt immer bei uns und in unserem Herzen.“

Leuchten die Sterne am Nachthimmel.
Sind wir Dir ganz nah.
Denn Du bist einer von ihnen.

 

Für Sonja:

 
"Mein Dank an die starke und mutige Frau, die unseren Bi-Frauen-Stammtisch mit so viel Empathie, Offenheit und Engagement geleitet hat und uns zu so vielen unvergesslichen Parties eingeladen und animiert hat."
Helen
 
"Ich hatte jetzt zu Sonja keinen näheren Kontakt. Ich bin ihr aber sehr dankbar dafür, dass sie die Belange der Bifrauen auf ihre Art weitergeführt hat. So werde ich die Mails von ihr, in denen sie zu den Frauenparties und Bifrauenstammtischen eingeladen hat, sehr vermissen."
Iris
 
"Sonn-Ja, Du bist mir ein leuchtendes Vorbild im Umgang mit deiner Krankheit!"
Ulrike
 
"Sonja hat mich bei einem BiNe-Treffen mit ihrem Mal-Workshop begeistern können.
Seitdem gehört die Acrylmalerei zu meinen Hobbies und ich muss oft dabei an sie denken."
Birgit